wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollständig mit dem Standard HTML 4.01 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben „verschluckt“ hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen

Werden Sie jetzt Fan von kostenlose-urteile.de bei facebook!


Dies ist die mobile Version von kostenlose-urteile.de - speziell optimiert für Smartphones.

Klicken Sie hier, wenn Sie lieber die klassische Version für Desktop-PCs und Tablets nutzen wollen.


Hier beginnt die eigentliche Meldung:

Amtsgericht Schleswig, Urteil vom 27.02.2015
21 C 80/14 -

Unfallverursacher kann für privatärztliche Behandlung eines gesetzlich krankenversicherten Geschädigten haften

Voraussetzung ist Üblichkeit der Behandlung nach Lebensstandard sowie Erfolg und Wirtschaftlichkeit der Behandlung

Einem gesetzlich krankenversicherten Unfallgeschädigten steht gegen den Unfallverursacher ein Anspruch auf Ersatz der privatärztlichen Behandlung zu, wenn die Behandlung dem Lebensstandard des Geschädigten entsprach und die Behandlung erfolgreich und wirtschaftlich war. Dies geht aus einer Entscheidung des Amtsgerichts Schleswig hervor.

Dem Fall lag folgender Sachverhalt zugrunde: Eine Fußgängerin wurde von einem Pkw angefahren und erlitt dabei mehrere Verletzungen an den Beinen und der Hüfte. Sie begab sich zur Behandlung in die Hände eines ihr lange vertrauten Privatarztes, der die Beschwerden innerhalb weniger Wochen beheben konnte. Die dadurch entstandenen Kosten in Höhe von ca. 247 EUR verlangte sie von der Unfallverursacherin ersetzt. Diese weigerte sich jedoch mit dem Hinweis, dass die Fußgängerin als gesetzlich krankenversicherte nicht einen Privatarzt habe aufsuchen dürfen, zu zahlen. Die Fußgängerin erhob daraufhin Klage.

Anspruch auf Erstattung der privatärztlichen Behandlungskosten

Das Amtsgericht Schleswig entschied zu Gunsten der Klägerin. Ihr stehe ein Anspruch auf Erstattung der privatärztlichen Behandlungskosten zu. Die Inanspruchnahme des Privatarztes sei nicht zu beanstanden gewesen. Die Behandlung sei im Hinblick auf die Höhe der Kosten nicht unwirtschaftlich gewesen. Zudem sei sie erfolgreich gewesen. Nicht außer Betracht blieb ferner, dass die Klägerin bereits vorher beim Privatarzt in Behandlung war und die Konsultation des Arztes daher ihrem bisherigen Lebensstandard entsprochen habe. Sie hätte auch ohne den Unfall bei sonstigen Beschwerden den Arzt aufgesucht, da es sich bei ihm um den Arzt ihres Vertrauens handele.

© kostenlose-urteile.de (ra-online GmbH), Berlin 08.06.2017
Quelle: Amtsgericht Schleswig, ra-online (zt/zfs 2015, 503/rb)

Aktuelle Urteile aus den Rechtsgebieten:
Fundstellen in der Fachliteratur:
  • zfs 2015, 503Zeitschrift für Schadenrecht (zfs), Jahrgang: 2015, Seite: 503

Urteile sind im Original meist sehr umfangreich und kompliziert formuliert. Damit sie auch für Nichtjuristen verständlich werden, fasst kostenlose-urteile.de alle Entscheidungen auf die wesentlichen Kernaussagen zusammen. Wenn Sie den vollständigen Urteilstext benötigen, können Sie diesen beim jeweiligen Gericht anfordern.

Wenn Sie einen Link auf diese Entscheidung setzen möchten, empfehlen wir Ihnen folgende Adresse zu verwenden: https://www.kostenlose-urteile.de/Amtsgericht-Schleswig_21-C-8014_Unfallverursacher-kann-fuer-privataerztliche-Behandlung-eines-gesetzlich-krankenversicherten-Geschaedigten-haften.news24362.htm

Bitte beachten Sie, dass im Gegensatz zum Verlinken für das Kopieren einzelner Inhalte eine explizite Genehmigung der ra-online GmbH erforderlich ist.

Dokument-Nr.: 24362 Dokument-Nr. 24362

kostenlose-urteile.de ist ein Service der ra-online GmbH


Die Redaktion von kostenlose-urteile.de gibt sich größte Mühe bei der Zusammenstellung interessanter Urteile und Meldungen. Dennoch kann keine Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit der über uns verbreiteten Inhalte gegeben werden. Insbesondere kann kostenlose-urteile nicht die fachkundige Rechtsberatung in einem konkreten Fall ersetzen.

Bei technischen Problemen kontaktieren Sie uns bitte über dieses Formular.