wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollständig mit dem Standard HTML 4.01 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben „verschluckt“ hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen

Werden Sie jetzt Fan von kostenlose-urteile.de bei facebook!


Dies ist die mobile Version von kostenlose-urteile.de - speziell optimiert für Smartphones.

Klicken Sie hier, wenn Sie lieber die klassische Version für Desktop-PCs und Tablets nutzen wollen.


Hier beginnt die eigentliche Meldung:

Amtsgericht Köln, Urteil vom 06.03.2008
134 C 419/07 -

Käfer- und Fliegenplage stellen keinen Grund für Reisepreisminderung dar

Dreckiges Meerwasser kann Preisminderung rechtfertigen

Urlauber, die am Hotelstrand einer großen Anzahl von Sandflöhen und Sandwespen ausgesetzt sind, haben keinen Anspruch auf Reisepreisminderung. Eine schlechte Qualität des Meerwassers kann dagegen eine Preisminderung möglich machen. Dies entschied das Amtsgericht Köln.

Im zugrunde liegenden Fall hatten Urlauber eine Pauschalreise in die Dominikanische Republik gebucht. Bereits nach dem ersten Strandbesuch erlitten sie über 4oo Bisse von Sandflöhen. Zudem sei eine große Anzahl von Sandwespen am Strand gewesen. Die Urlauber verlangten daraufhin eine Reisepreisminderung.

Bräunlich-schwarzes Meerwasser

Ferner beschwerten sich die Urlauber darüber, dass das Meerwasser nicht wie im Reisekatalog abgebildet eine klare blaue Farbe hatte, sondern bräunlich-schwarz gewesen sei. Der Meeresgrund sei matschig und voller Schlick gewesen, was darauf zurückzuführen sei, dass über einen nahegelegenen Fluss Abwässer ins Meer geleitet würden. Auch hier verlangten die Urlauber eine Reisepreisminderung.

Sandflöhe und Sandwespen stellen nicht zu verhindernde Naturerscheinungen dar

Das Amtsgericht Köln gab den Urlaubern teilweise Recht. Das Auftreten von Sandflöhen und Sandwespen könne nicht als Mangel im Sinne von §§ 651 c BGB angesehen werden, da es sich hierbei um nicht zu verhindernde Naturerscheinungen an einem öffentlichen Strand handele. Eine Reisepreisminderung sei daher in diesem Fall nicht möglich.

Preisminderung für schlechte Wasserqualität gerechtfertigt

Hinsichtlich des getrübten Meerwassers sei jedoch eine Minderung des Reisepreises von 15 % angemessen. Der Reiseveranstalter könne zwar die Qualität des Meerwassers nicht beeinflussen. Sofern er aber in seinem Reisekatalog mit Strandfotos und blauem Meerwasser wirbt, sei es als Mangel anzusehen, wenn das Wasser dann nicht diesen Abbildungen entspräche.

© kostenlose-urteile.de (ra-online GmbH), Berlin 28.08.2009
Quelle: ra-online (kg)

Aktuelle Urteile aus den Rechtsgebieten:
Fundstellen in der Fachliteratur:
  • RRa 2008, 271Zeitschrift: Reiserecht aktuell (RRa), Jahrgang: 2008, Seite: 271

Urteile sind im Original meist sehr umfangreich und kompliziert formuliert. Damit sie auch für Nichtjuristen verständlich werden, fasst kostenlose-urteile.de alle Entscheidungen auf die wesentlichen Kernaussagen zusammen. Wenn Sie den vollständigen Urteilstext benötigen, können Sie diesen beim jeweiligen Gericht anfordern.

Wenn Sie einen Link auf diese Entscheidung setzen möchten, empfehlen wir Ihnen folgende Adresse zu verwenden: https://www.kostenlose-urteile.de/AG-Koeln_134-C-41907_Kaefer-und-Fliegenplage-stellen-keinen-Grund-fuer-Reisepreisminderung-dar.news8347.htm

Bitte beachten Sie, dass im Gegensatz zum Verlinken für das Kopieren einzelner Inhalte eine explizite Genehmigung der ra-online GmbH erforderlich ist.

Dokument-Nr.: 8347 Dokument-Nr. 8347

kostenlose-urteile.de ist ein Service der ra-online GmbH


Die Redaktion von kostenlose-urteile.de gibt sich größte Mühe bei der Zusammenstellung interessanter Urteile und Meldungen. Dennoch kann keine Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit der über uns verbreiteten Inhalte gegeben werden. Insbesondere kann kostenlose-urteile nicht die fachkundige Rechtsberatung in einem konkreten Fall ersetzen.

Bei technischen Problemen kontaktieren Sie uns bitte über dieses Formular.